Rennbericht Trail Running Trilogy

Die erste Trail Running Trilogy ist Geschichte – und sie wurde von vielen Läuferinnen und Läufern von nah und fern geschrieben. 

67 Teilnehmer (18 Frauen und 49 Männer) gingen am Samstag, den 1. Juni an den Start, 46 von ihnen haben die 3 Strecken auf den Wank, das Kreuzeck und den Eckbauer im vorgegebenen Zeitfenster von 9 Stunden bewältigt, 6 Teilnehmer haben nach 2 absolvierten Strecken und 16 Teilnehmer nach einer Strecke gemerkt, dass die Trail Running Trilogy mehr ist als nur ein Berglauf! Selbst Profis wie Andrew Syme oder Benedikt Ertl sprachen nach der dritten Strecke von einem harten Stück Arbeit. Beide blieben auf den 2350 Höhenmetern unter 2 Stunden! Andrew Syme hat mit einer Zeit von 1:55:24 einen Maßstab für die Trilogy gesetzt, Benedikt Ertl wurde mit 1:59:20 Dritter und blieb damit nur 7 Sekunden hinter dem Zweitplatzierten Christoph Hillebrand aus Stuttgart. 

Bei den Frauen siegte Michaela Kaufhold aus Gilching mit einer Zeit von 2:34:49 vor Bettina Wissmeier-Huber vom MTV Stuttgart, die für die 3 Strecken 2:36:52 benötigte. Als Dritte kam die Garmisch-Partenkirchnerin Katrin Becker mit 2:44:49 in die Wertung. Eine weitere Lokalmatadorin, Rosi Bayer aus Mittenwald, belegte mit 2:55:08 den 6. Platz und war ebenfalls von diesem Lauf-Event begeistert. Das nächste Mal strebt sie eine Zeit von unter 2:45 Std. an, meinte sie im Rahmen der Grill&Chill-Party im Sport-Quartier.

Doch auch für die weniger ehrgeizigen Läuferinnen und Läufer war die Trilogy ein Erfolg, denn letztlich ging es darum, dabei zu sein, Spaß zu haben und seinen inneren Schweinehund vor allem bei der letzten Strecke in die Schranken zu weisen. Jeder, der nach der dritten Strecke an seinem Ziel ankam, war überglücklich und freute sich über seine persönlich erbrachte Leistung. 

Bei der Siegerehrung freuten sich dann nicht nur die 3 bestplatzierten Frauen und Männer über ihre Geldpreise, sondern unter allen 46 Finishern wurden noch 30 tolle Sachpreise verlost, was den Gewinnern diesen tollen Lauftag noch versüßte.

Dank gilt Hannes Krätz vom Sportquartier (www.sport-quartier.de) für die Bereitstellung der Infrastruktur und Kulinarik sowie allen Sponsoren und Helfern an den Start- und Zielstationen von meinBerglauf. Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht machbar. 

Aufgrund des positiven Echos wird es auch 2020 wieder eine TRT geben. Hierüber werden wir im Spätsommer 2019 an dieser Stelle berichten und die Anmeldung freischalten.